Drei Gründe, warum Ihre Chemikalienschutzkleidung möglicherweise nicht so gut schützt, wie Sie denken

Chemikalienschutzkleidung wird in zahlreichen Branchen zum Schutz vor einer ganzen Reihe von Chemikalien eingesetzt. Viele dieser Chemikalien und die zu ihrer Herstellung verwendeten Ausgangsstoffe sind giftig, so dass die Arbeitnehmer Schutzkleidung - oft als Gefahrgutanzüge bezeichnet - benötigen, um ihre Sicherheit zu gewährleisten.

In vier EN-Normen werden fünf verschiedene Typen" von Chemikalienschutzkleidung definiert, die vom einfachen Schutz gegen Flüssigkeitsaerosole und Partikel (Typen 6 und 5) über den Schutz gegen Flüssigkeits- und Sprühstrahlen (Typen 4 und 3) bis hin zum vollständig einkapselnden, gasdichten Schutz des Typs 1 reichen. Die gängigste Schutzanzugkonfiguration ist der Overall mit angesetzter Kapuze und elastischen Hand- und Fußgelenken. Diese Grundform wird für den Chemikalienschutz bei vielen Anwendungen gewählt.

Dennoch schützen diese Anzüge die Arbeitnehmer möglicherweise nicht so gut, wie die Träger oder die an der Auswahl beteiligten Planer glauben. In den schlimmsten Fällen kann dies bedeuten, dass die Arbeitnehmer gefährdet sind. Es gibt drei Gründe, warum dies der Fall ist.



1. Die heimtückische Natur von Chemikalien

Die meisten Gefahren am Arbeitsplatz sind leicht zu erkennen, weil die Folgen nicht nur unmittelbar, sondern auch offensichtlich sind. Es wäre schwierig, nicht zu bemerken, dass man über ein schlecht verstecktes Kabel gestolpert oder infolgedessen vom Gerüst gefallen ist!

Bei vielen chemischen Gefahren ist das anders. Während einige sofortige und offensichtliche Verbrennungen oder Reizungen verursachen, haben viele keine unmittelbaren Auswirkungen. Wenn die Haut kontaminiert ist, können solche Chemikalien durchdringen und in den Blutkreislauf gelangen, ohne dass das Opfer dies überhaupt bemerkt.

Und während die Folgen eines Sturzes aus der Höhe durch Ihre Absturzsicherung gemildert werden können, gibt es keine Möglichkeit, die Auswirkungen einer Kontamination durch eine giftige Chemikalie zu mildern, wenn es erst einmal passiert ist. Es kann sein, dass Sie sich dessen erst Monate, Jahre oder sogar Jahrzehnte später bewusst werden, wenn sich negative gesundheitliche Folgen zeigen. Die Folgen können katastrophal sein: Krebserkrankungen verschiedener Art, Organschäden, Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit und so weiter.

Wenn Ihr Chemikalienschutzanzug Sie also nicht schützt, ist es durchaus möglich, dass Sie sich der Gefahr gar nicht bewusst sind. Das heißt, bis es viel zu spät ist, etwas dagegen zu unternehmen.



2. Bei der primären Methode zur Auswahl und Zulassung eines Chemikalienschutzanzugs wird das größte Risiko außer Acht gelassen.

Die meisten Chemikalienschutzanzüge werden auf der Grundlage des Permeationswiderstandstests (EN 6529) ausgewählt. Dabei wird die Beständigkeit eines Chemikalienschutzanzuges gegenüber einer Chemikalie gemessen und eine "Durchbruchzeit" ermittelt, die korrekter als "normalisierter Durchbruch" bezeichnet wird. Dieser Test wurde entwickelt, um den Vergleich von Gewebeleistungen zu erleichtern, war aber nie als Schutzgarantie gedacht. Leider wird er aber genau so verwendet.

Die unangenehme Realität des Chemikalienschutzes besteht darin, dass ein Teil der Chemikalie in den Schutzanzug eindringen kann, es sei denn, Sie tragen einen völlig gasdichten Schutzanzug des Typs 1, der eine Kapsel bildet.

Der Permeationstest gibt zwar Aufschluss über die Widerstandsfähigkeit des Gewebes, lässt aber die größere Wahrscheinlichkeit außer Acht, dass eine Flüssigkeit durch die Lücken zwischen Kapuze und Gesichtsmaske, Ärmeln und Handschuhen, Knöcheln und Stiefeln usw. eindringt. Dies ist nicht nur eindeutig das größere Risiko, sondern wahrscheinlich auch die größere Gefahr, weil es sich um größere Mengen handelt (bei Permeationen geht es um sehr kleine Mengen, die in Mikrogramm gemessen werden).

Dieses Problem wird noch verschärft, wenn die betreffende Chemikalie einen niedrigen Siedepunkt und/oder einen hohen Dampfdruck hat, so dass sie bei normalen Temperaturen leicht verdampft. Ein Dampf verhält sich eher wie ein Gas als wie eine Flüssigkeit, und es ist noch wahrscheinlicher, dass er in den Schutzanzug gezogen wird und die Haut des Trägers kontaminiert.

Wenn sich die Verantwortlichen für die Auswahl von Chemikalienschutzanzügen also fast ausschließlich auf den Permeationswiderstandstest als Indikator für die Schutzwirkung eines Anzugs verlassen, lassen sie das größere Risiko außer Acht.

Es gibt jedoch noch einen weiteren Grund, warum dieser Test kein Hinweis darauf ist, dass der Träger sicher vor der Chemikalie geschützt ist.



3. Permeationstest "Durchbruch" bedeutet nicht, dass keine Chemikalie durch den Stoff gedrungen ist.

Die meisten Benutzer von Chemikalienschutzanzügen gehen - nicht zu Unrecht - davon aus, dass das Ergebnis des Permeationstests, das in Minuten angegeben wird, bedeutet, dass in dieser Zeit keine Chemikalie durch das Gewebe gedrungen ist. Leider ist dies eine falsche Annahme.

Tatsächlich ist die "Durchbruch"-Zeit des Permeationstests nicht die aufgezeichnete Zeit, bis die Chemikalie das Gewebe "zum ersten Mal durchbricht", sondern die Zeit, bis die PERMEATIONSRATE durch das Gewebe eine bestimmte Geschwindigkeit erreicht (in Europa wird normalerweise 1,0 µg/cm2/Minute verwendet). Dies bedeutet zwangsläufig, dass vor diesem Durchbruch ein Teil der Chemikalie bereits mit niedrigeren Geschwindigkeiten durchgedrungen ist.

Kurz gesagt, während ein Benutzer üblicherweise davon ausgeht, dass ein Testdurchbruch von z.B. 360 Minuten bedeutet, dass keine Chemikalie in dieser Zeit durch das Gewebe gedrungen ist, sind diese 360 Minuten in Wirklichkeit die Zeit, bis die Permeationsrate 1,0 µg/cm2/Minute erreicht hat. Es ist also möglich, dass die Chemikalie während der gesamten 360 Minuten mit vielleicht 0,95 µg/cm2/Minute durchgedrungen ist.

Mit anderen Worten, 342 µg (0,95 µg x 360 Minuten) der Chemikalie pro Quadratzentimeter des kontaminierten Gewebes könnten während der 360-minütigen Durchdringungszeit durch den Träger gedrungen sein und ihn kontaminiert haben.

Sind diese 324 µg schädlich? Das könnte sein. Das hängt von der Toxizität der Chemikalie ab.

Aber es gibt noch ein anderes Problem. Das der Temperatur. Die Temperatur beeinflusst die Permeationsrate durch eine Barriere. Tatsächlich kann ein Temperaturanstieg von 10 °C die Geschwindigkeit, mit der eine Chemikalie durch das Kleidungsstück dringt, verdoppeln. Da alle Permeationstests bei einer kontrollierten Temperatur von 23 °C durchgeführt werden, ist die Durchbruchzeit, selbst wenn sie ein Hinweis auf die Sicherheit wäre, in der realen Welt wahrscheinlich ohnehin falsch!

Fazit

Wir haben drei Gründe ermittelt, warum Ihr Chemikalienschutzanzug möglicherweise nicht so gut schützt, wie Sie denken:

1. Die heimtückische Natur von Chemikalien bedeutet, dass eine dermale Kontamination möglicherweise nicht bemerkt wird.

2. Der Permeationstest, der für die Wahl des Schutzanzugs ausschlaggebend ist, ignoriert das größere Risiko des Eindringens des gesamten Anzugs.

3. Der Permeationstest wird weithin missverstanden. Ein Testdurchbruch bedeutet nicht, dass keine Permeation stattgefunden hat.

In Anbetracht des zweiten und dritten Punktes könnte es also zu einer dermalen Kontamination kommen, obwohl die Benutzer davon ausgehen, dass dies nicht der Fall ist, während der erste Punkt bedeutet, dass dies wahrscheinlich nicht bemerkt wird, wenn es doch geschieht. Zumindest nicht, bis sich irgendwann in der Zukunft nachteilige gesundheitliche Folgen einstellen.



Was können wir dagegen tun?

Die dringend erforderliche Änderung besteht darin, sich von der weit verbreiteten Annahme zu lösen, dass ein gutes Ergebnis im Permeationstest allein als Hinweis darauf dienen kann, dass ein Chemikalienschutzanzug den Träger schützt.

Da ein gewisses Eindringen von Chemikalien unvermeidlich ist (es sei denn, man trägt einen gasdichten Anzug), besteht die Herausforderung darin, sicherzustellen, dass das Ausmaß des Eindringens im Laufe der Zeit nicht schädlich ist. Dies erfordert die Berechnung einer "sicheren Tragezeit", d. h. des maximalen Zeitraums, in dem ein Träger einer potenziellen Exposition ausgesetzt sein kann, bevor es zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommt.

Diese Einschätzung ist zwar schwierig, aber es gibt jetzt eine einfache Lösung.

PermaSURE® V4 ist eine neue Smartphone-App zur Berechnung der "Safe-Wear Time". Sie basiert auf einer fortschrittlichen molekularen Modellierung zur Berechnung der Stoffpermeation, einschließlich der Berücksichtigung von Temperatureinflüssen, der Verwendung von testbasierten Schutzfaktoren zur Berechnung der Leckage des gesamten Schutzanzugs und der Bezugnahme auf eine Datenbank mit bekannten Gefahren und Toxizitätswerten für über 2.400 Chemikalien und bietet erstmals einen einfachen Zugang, um sicherzustellen, dass Arbeitnehmer niemals lange genug einer Chemikalie ausgesetzt sind, um Schaden zu verursachen.

lakeland

Bewertungen

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Weitere News

Produkte unserer Anbieter

Farben:
dunkelblau
Produktart:
Arbeitsjacke
Geschlecht:
Herren
Anbieter: Hersteller
Verfügbar in:
42 (=XS/C42)
44 (=XS/C44)
46 (=S/C46)
48 (=S/C48)
50 (=M/C50)
52 (=M/C52)
54 (=L/C54)
56 (=L/C56)
58 (=XL/C58)
60 (=XL/C60)
62 (=2XL/C62)
64 (=2XL/C64)
66 (=3XL/C66)
68 (=3XL/C68)
Verfügbar in:
XS (=42-44/C42-C44)
S (=46-48/C46-C48)
M (=50-52/C50-C52)
L (=54-56/C54-C56)
XL (=58-60/C58-C60)
2XL (=62-64/C62-C64)
3XL (=66-68/C66-C68)
Preis auf Anfrage
Produktart:
Hoodies
Geschlecht:
Herren
Anbieter: Hersteller
Verfügbar in:
42 (=XS/C42)
44 (=XS/C44)
46 (=S/C46)
48 (=S/C48)
50 (=M/C50)
52 (=M/C52)
54 (=L/C54)
56 (=L/C56)
58 (=XL/C58)
60 (=XL/C60)
62 (=2XL/C62)
64 (=2XL/C64)
Verfügbar in:
XS (=42-44/C42-C44)
S (=46-48/C46-C48)
M (=50-52/C50-C52)
L (=54-56/C54-C56)
XL (=58-60/C58-C60)
2XL (=62-64/C62-C64)
3XL (=66-68/C66-C68)
Preis auf Anfrage
Farben:
blau
Produktart:
Bundhosen
Geschlecht:
Herren
Anbieter: Hersteller
Verfügbar in:
44 (=XS/C44)
46 (=S/C46)
48 (=S/C48)
50 (=M/C50)
52 (=M/C52)
54 (=L/C54)
56 (=L/C56)
58 (=XL/C58)
60 (=XL/C60)
62 (=2XL/C62)
Verfügbar in:
94 (=C146)
98 (=C148)
102 (=C150)
108 (=C152)
110 (=C154)
114 (=C156)
Verfügbar in:
21 (=D84)
22 (=D88)
23 (=D92)
24 (=D96)
25 (=D100)
26 (=D104)
27 (=D106)
Preis auf Anfrage
Produktart:
Arbeitsjacke
Geschlecht:
Herren
Anbieter: Hersteller
Verfügbar in:
42 (=XS/C42)
44 (=XS/C44)
46 (=S/C46)
48 (=S/C48)
50 (=M/C50)
52 (=M/C52)
54 (=L/C54)
56 (=L/C56)
58 (=XL/C58)
60 (=XL/C60)
62 (=2XL/C62)
64 (=2XL/C64)
66 (=3XL/C66)
68 (=3XL/C68)
Verfügbar in:
XS (=42-44/C42-C44)
S (=46-48/C46-C48)
M (=50-52/C50-C52)
L (=54-56/C54-C56)
XL (=58-60/C58-C60)
2XL (=62-64/C62-C64)
3XL (=66-68/C66-C68)
4XL (=70-72/C70-C72)
Preis auf Anfrage
Farben:
anthrazit
grau
schwarz
Form:
Sandale
Größe:
39
40
41
42
43
44
45
46
47
Geschlecht:
Herren
Damen
Unisex
Preis auf Anfrage
Produktart:
Arbeitsjacke
Geschlecht:
Herren
Anbieter: Hersteller
Verfügbar in:
42 (=XS/C42)
44 (=XS/C44)
46 (=S/C46)
48 (=S/C48)
50 (=M/C50)
52 (=M/C52)
54 (=L/C54)
56 (=L/C56)
58 (=XL/C58)
60 (=XL/C60)
62 (=2XL/C62)
64 (=2XL/C64)
Verfügbar in:
XS (=42-44/C42-C44)
S (=46-48/C46-C48)
M (=50-52/C50-C52)
L (=54-56/C54-C56)
XL (=58-60/C58-C60)
2XL (=62-64/C62-C64)
3XL (=66-68/C66-C68)
Preis auf Anfrage
Farben:
blau
Produktart:
Bundhosen
Geschlecht:
Herren
Anbieter: Hersteller
Verfügbar in:
42 (=XS/C42)
44 (=XS/C44)
46 (=S/C46)
48 (=S/C48)
50 (=M/C50)
52 (=M/C52)
52 (=M/C52)
54 (=L/C54)
56 (=L/C56)
58 (=XL/C58)
60 (=XL/C60)
52 (=M/C52)
Verfügbar in:
XS (=42-44/C42-C44)
S (=46-48/C46-C48)
M (=50-52/C50-C52)
L (=54-56/C54-C56)
XL (=58-60/C58-C60)
2XL (=62-64/C62-C64)
Preis auf Anfrage
Farben:
dunkelblau
Produktart:
Arbeitsjacke
Geschlecht:
Herren
Anbieter: Hersteller
Verfügbar in:
38 (=2XS/C38)
40 (=2XS/C40)
42 (=XS/C42)
44 (=XS/C44)
46 (=S/C46)
48 (=S/C48)
50 (=M/C50)
52 (=M/C52)
54 (=L/C54)
56 (=L/C56)
58 (=XL/C58)
60 (=XL/C60)
62 (=2XL/C62)
64 (=2XL/C64)
66 (=3XL/C66)
68 (=3XL/C68)
Verfügbar in:
2XS (=38-40/C38-C40)
XS (=42-44/C42-C44)
S (=46-48/C46-C48)
M (=50-52/C50-C52)
L (=54-56/C54-C56)
XL (=58-60/C58-C60)
2XL (=62-64/C62-C64)
3XL (=66-68/C66-C68)
Preis auf Anfrage
Farben:
schwarz
Produktart:
Bundhosen
Geschlecht:
Herren
Anbieter: Hersteller
Verfügbar in:
44 (=XS/C44)
46 (=S/C46)
48 (=S/C48)
50 (=M/C50)
52 (=M/C52)
54 (=L/C54)
56 (=L/C56)
58 (=XL/C58)
60 (=XL/C60)
62 (=2XL/C62)
64 (=2XL/C64)
66 (=3XL/C66)
Verfügbar in:
21 (=D84)
22 (=D88)
23 (=D92)
24 (=D96)
25 (=D100)
26 (=D104)
27 (=D106)
Preis auf Anfrage