Wie Sie den richtigen Augen- und Gesichtsschutz auswählen

Arbeitnehmer werden täglich mit Gesundheits- und Sicherheitsrisiken konfrontiert, wodurch die Arbeitgeber dafür verantwortlich sind, dass die Arbeitnehmer bei der Arbeit geschützt sind, indem sie Sicherheitsmaßnahmen....

12.08.2021

  

Arbeitnehmer werden täglich mit Gesundheits- und Sicherheitsrisiken konfrontiert, wodurch die Arbeitgeber dafür verantwortlich sind, dass die Arbeitnehmer bei der Arbeit geschützt sind, indem sie Sicherheitsmaßnahmen umsetzen und die richtige Persönliche Schutzausrüstung (PSA) bereitstellen. PSA muss gemäß der PSA-Verordnung (Verordnung (EU) 2016/425) zertifiziert sein, was meist durch die Konformität mit einer oder mehreren europäischen (EN) Normen erreicht wird. Diese Normen legen Spezifikationen und Bewertungsanforderungen fest und stellen sicher, dass neue PSA-Produkte für den Zweck geeignet und sicher in der Anwendung sind.

 

Augen- und Gesichtsschutz ist wichtig, um vor verschiedenen Gefahren wie UV-Strahlung, Aufprall, Flüssigkeitstropfen und -spritzern, Stäuben, Gasen und Dämpfen sowie Risiken durch geschmolzenes Metall zu schützen. Es ist entscheidend, die geeignete Kombination von Leistungsmerkmalen für die jeweilige Aufgabe auszuwählen und sicherzustellen, dass der Augenschutz dem Anwender richtig passt.

 

Welche EN-Normen decken Augen- und Gesichtsschutz ab?

 

EN 166

 

Als Hauptspezifikation für persönlichen Augenschutz wird die Mehrheit der Augen- und Gesichtsschutzprodukte am Arbeitsplatz von dieser Norm abgedeckt. Diese Norm legt Anforderungen an Design und Materialien, Leistungsmerkmale und Optionen, Kennzeichnung und Gebrauchsanweisungen fest. Separate Normen decken zusätzliche Merkmale und Produkttypen ab, einschließlich Spezifikationen für UV-Filter, Drahtgewebe, Augen- und Gesichtsschutz und Schweißerschutz.

Die Prüfanforderungen der EN 166 sind in grundlegende, besondere und optionale Anforderungen unterteilt. Zu den grundlegenden Anforderungen, die sich auf alle Augenschutzprodukte beziehen, gehören mehrere Tests zur Bestimmung der optischen Klasse der Gläser. Je höher die optische Klasse ist, desto geringer ist die Beeinträchtigung der Sicht, wobei Gläser der optischen Klasse 1 für das ständige Tragen geeignet sind. Zu den grundlegenden Anforderungen gehört auch die Prüfung des gesamten Augenschutzes, z. B. auf Robustheit und Entzündungsbeständigkeit. Es werden besondere Anforderungen an den Augenschutz gestellt, die den Schutz gegen Partikel mit hoher Geschwindigkeit (Aufprall), den Schutz gegen Flüssigkeitstropfen oder -spritzer und den Schutz gegen optische Strahlung umfassen - gegebenenfalls unter Bezugnahme auf weitere oben genannte Normen. Optionale Anforderungen decken speziellere Eigenschaften ab, wie z. B. Schutz vor Kratzern und Beschlagen der Scheiben, Aufprallschutz bei extremen Temperaturen und Schutz vor Infrarotstrahlung.

Augen- und Gesichtsschutz werden auf der Schutzbrille (Gläser) und der Fassung entsprechend ihrer Eigenschaften und Einsatzbereiche gekennzeichnet. Zu den Kennzeichnungen gehören Zahlen und Buchstaben, die in einer bestimmten Reihenfolge erscheinen, um Eigenschaften wie die optische Klasse, die Aufprallresistenz, den UV-Schutz und jede andere Art von Schutz zu bezeichnen, die der Augenschutz bietet oder besitzt. Zusätzlich zeigen die Produkte das Markenzeichen des Herstellers mit der Standardnummer und werden mit einer ausführlichen Anleitung geliefert, die die Bedeutung aller Kennzeichnungen erläutert.

 

EN 170

 

Diese Norm behandelt den UV-Schutz und ist eine Ergänzung zur EN 166, der Hauptnorm für persönlichen Augenschutz. Es werden Anforderungen an die Lichtdurchlässigkeit gestellt, mit zusätzlichen Festlegungen für Schutzbrillen mit erhöhter Farberkennung. Skalennummern, bestehend aus einer Kennziffer und einer durch einen Bindestrich getrennten Tönungsziffer, werden verwendet, um den von einem Augenschutz gebotenen Schutz vor ultravioletter Strahlung anzuzeigen. Ein klares Brillenglas mit UV-Schutz ist mit 2-1.2 gekennzeichnet - wobei die "2" die Codenummer ist und die "1.2" die Glastönung darstellt. Die verbesserte Farberkennung fügt der Codenummer ein 'C' hinzu (oder wird bei einigen Produkten alternativ zu einer '3'), so dass die gleiche Linse mit verbesserten Farberkennungseigenschaften mit 2C-1.2 oder 3-1.2 gekennzeichnet würde.

 

EN 172 

 

Diese Norm deckt Blendschutzfilter für den industriellen Einsatz ab und ist eine Ergänzung zu EN 166, der Hauptnorm für persönlichen Augenschutz. Es werden Anforderungen an die zulässige Lichtdurchlässigkeit gestellt, unterteilt in Skalennummern beginnend mit "5" für Schutzbrillen ohne Infrarotschutz und Skalenwerte beginnend mit "6" für Schutzbrillen mit Infrarotschutz, mit einer zusätzlichen Anforderung an Filter innerhalb eines festgelegten Bereichs von Skalennummern zur Erkennung von Signallichtern, um eine sichere Verwendung während des Fahrens zu gewährleisten.

Skalennummern, die sich aus einer Codenummer und einer durch einen Bindestrich getrennten Tönungsnummer zusammensetzen, werden verwendet, um den vom Objektiv gebotenen Schutz anzuzeigen. Die Kennziffern 5 und 6 werden für Gläser nach EN 172 mit bzw. ohne Infrarotschutz verwendet. Die Tönungsnummern reichen von 1.1 - 4.1, wobei die Tönungen 1.1 - 3.1 die Anforderung der Erkennung von Signallichtern erfüllen müssen. Eine gewöhnliche getönte Scheibe ohne Infrarotschutz würde mit 5-2,5 gekennzeichnet - wobei "5" die Kennziffer und "2,5" die Tönung der Scheibe darstellt. Diese Skalennummer fällt ebenfalls in den Bereich für die Erkennung von Signallichtern und ist daher sicher für die Verwendung während der Fahrt.

 

ANSI Z87. 1

 

Diese amerikanische nationale Norm legt Kriterien für die Beschreibung, die allgemeinen Anforderungen, die Prüfung, die Kennzeichnung, die Auswahl, die Pflege und die Verwendung von Schutzvorrichtungen fest, um Verletzungen durch Gefahren wie Aufprall, nicht-ionisierende Strahlung und Verletzungen durch Chemikalien in Arbeits- und Ausbildungsumgebungen zu minimieren oder zu verhindern, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Maschinenarbeiten, Schweißen und Schneiden von Materialien, Handhabung von Chemikalien und Montagearbeiten.

 

EN 175 

 

Diese Norm behandelt die Ausrüstung für Augen- und Gesichtsschutz beim Schweißen und verwandten Verfahren. Es werden Anforderungen an Augen- und Gesichtsschutzequipment gestellt, die so konstruiert sind, dass sie Schutzfilter enthalten, die EN 169, Persönlicher Augenschutz - Filter für das Schweißen und verwandte Verfahren, entsprechen. Transmissionsanforderungen und empfohlene Anwendung oder EN 379, Persönlicher Augenschutz - Automatische Schweißerschutzfilter.

Die Prüfung und Bewertung umfasst allgemeine Anforderungen wie Abdeckungsbereich, Widerstand gegen Entzündung und Heißdurchdringung, Lichtdämpfung und elektrische Isolierung. Es werden auch Anforderungen an Schutzvorrichtungen mit besonderen Eigenschaften gestellt, wie z. B. Schutz gegen Partikel mit hoher Geschwindigkeit, geschmolzenen Metallen, heißen Feststoffen sowie Beständigkeit gegen Eintauchen in Wasser. Schweißerschutzschilder sind mit der Norm-Nummer, dem Warenzeichen des Herstellers, dem/den Anwendungsbereich(en) und der Masse (in Gramm) gekennzeichnet.

 

EN 379

 

Diese Norm legt Anforderungen für automatische Schweißerschutzfilter fest und verweist auf EN 166, die Hauptnorm für persönlichen Augenschutz, und EN 175, Augen- und Gesichtsschutz beim Schweißen und verwandten Verfahren. Die Anforderungen beziehen sich auf die Lichtdurchlässigkeit und den Sichtbereich sowie auf die Messung der Umschaltzeit und die manuelle Steuerung der Dunkeltönung.

Automatische Schweißerschutzfilter sind mit der neutralen, hellsten und dunkelsten Tönung, der optischen Klasse, dem Herstellerzeichen und der Normnummer gekennzeichnet. In der Norm sind auch die Farbnummern für die verschiedenen Verwendungszwecke festgelegt.

 

EN 169

 

Diese Norm legt die Anforderungen an die Lichtdurchlässigkeit von Brillengläsern fest, die für die Verwendung beim Schweißen und verwandten Techniken bestimmt sind. Weitere Anforderungen an das Okular sind in EN 166 und für den Rahmen oder die Halterung in EN 175 angegeben.

Schweißerschutzbrillen sind mit einer Skala oder einer Tönungszahl gekennzeichnet, die meist einstellig ist. Die für das Gasschweißen geeigneten Tönungen reichen von 4-7, bei Gläsern für bestimmte Schneidverfahren bis zur Tönungszahl 16 mit einer maximalen Lichtdurchlässigkeit von nur 0,000061%. In der Norm sind auch die Tönungszahlen für die verschiedenen Anwendungen festgelegt.

 

EN 1731

 

Diese Norm legt die Anforderungen für Augen- und Gesichtsschutz aus Netzmaterial fest und deckt sowohl Produkte mit Gesichtsschutz als auch mit Helm ab. Einige Abschnitte verweisen auf EN 166, die Hauptnorm für persönlichen Augenschutz. Die Prüfung und Bewertung umfasst den Abdeckungsbereich, den Widerstand gegen Korrosion und Entzündung, die Lichtdurchlässigkeit und die Robustheit. Der Schutz gegen Hochgeschwindigkeitspartikel ist als optionale Anforderung enthalten.

Drahtgewebe für Augen- und Gesichtsschutzprodukte sind mit der Normnummer, dem Markenzeichen des Herstellers und dem Symbol für die mechanische Festigkeit gekennzeichnet - z. B. "S" für Robustheit oder "F" für Schutz gegen hochwirksame Partikel sowie Aufprall mit geringer Energie.

 

Soll ich eine Schutz- oder eine Vollsichtbrille verwenden?

 

Diese Tabelle zeigt die Leistungsoptionen, die für die verschiedenen Produkttypen gelten. Es ist wichtig, die Produktkennzeichnungen zu beachten, um die Produktleistung zu bestätigen.

 

Wo finde ich die Kennzeichnungen auf meinem Augen- und Gesichtsschutz, und was bedeutet die jeweilige Kennzeichnung?

 

 

Welche Scheibentönung benötige ich?

 

Ein Leitfaden zu den idealen Einsatzmöglichkeiten und Funktionen der verschiedenen Scheibentönungen.

 

Was bietet die jeweilige Scheibenbeschichtung und wie lautet das Symbol?

 

Ein Leitfaden zu JSP-Scheibenbeschichtungen.

Es ist wichtig, einen Augen- und Gesichtsschutz zu tragen, der für die jeweilige Aufgabe und Umgebung geeignet ist. Durch die Auswahl anhand der oben genannten Elemente stellen Sie einen angemessenen Schutz sicher und verringern das Risiko von Verletzungen der Augen und des Gesichts bei der Arbeit.

Wenn Sie Fragen haben wenden Sie sich bitte an uns. Unser Team hilft Ihnen gerne bei der Lieferung, dem Einsatz oder der richtigen Anwendung unserer Produkte.

jenskluth

Autor : JSP Safety GmbH
Eingestellt am 12.08.2021

Bewertungen

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Verwandte Beiträge

Wird geladen... Bitte warte.

Aktuelle Kleinanzeigen aus unserem Marktplatz

Wird geladen... Bitte warte.